Die Kreative ...

... heißt Sabine Merkle, ist Jahrgang 1963 und hat 2 wunderbare große Jungs, die schon ihre eigenen Wege gehen.

© Bilder von Sabine Merkle

Meine Kreativität war schon immer vorhanden. Schule ohne Strickzeug unter der Bank war fast nicht möglich und seltsamerweise blieb der Unterrichtsstoff trotzdem viel besser im Gedächtnis. Es gab Phasen wo weniger Input da war und Phasen mit mehr. Gerade mit den kleinen Jungs konnte ich in allen Richtungen tätig sein, verbrachte die Urlaube mit der Familie in Skandinavien, meist am Wasser, und da wurde gebastelt und gebaut mit allem was die Natur hergab. Geburtstage, Herbst- und Winternachmittage waren meist von kreativen Aktionen durchzogen. Ab dem Zeitpunkt, als sich die Eigenständigkeit meiner Kinder mehr und mehr durchsetzte, ein Familiensonntag als "ätzend" deklariert wurde und das "Leere Nest Syndrom" spürbar wurde regten sich alte kreative Energien, die nach Ausdruck verlangten und dann begann ein Potential nach oben zu dringen, das mir sehr neu war. Ich expermentierte mit Prosa, mit Aquarellmalerei, mit Nähen, Schreinern und mit dem Anlegen eines Gartens - offen für neue Anregungen, die überall lauerten. Früchte kamen ins Glas, Kräuter in den Dörr-Ex und schließlich entstand die Idee für einen Laden mit Wohnaccessoires und Selbstgemachtem, der mich fast 4 Jahre begleitete. Während all der Zeit entstand Vieles aus Wolle, Stoff, Papier, Holz, Farben und ich begann mich in Grafik und Webdesign auszubilden, das zu meiner hauptberuflichen Tätigkeit wurde (siehe auch www.kreativquelle.com).

 

Ohne kreativ zu sein würde mir etwas fehlen, denn hauptsächlich dann bin ich im Fluß, bin ganz im Hier und Jetzt im direkten Umsetzen von Ideen. Ich kann mich nicht auf etwas festlegen, denn dann würde ich mich begrenzen und die Freude würde gehen. Daher wechselt das Angebot nach dem was gerade ansteht und alles bleibt im Fließen ....